„Draußen und Drinnen im Herbst“ – Naturerlebnisse für Menschen mit Demenz gestalten und organisieren

In immer mehr Altenpflegeeinrichtungen spielt Naturerfahrung eine Rolle im Alltag der Bewohner, sei es die Bewegung an frischer Luft, die Erinnerung an das Kartoffelfeuer  oder die Aktivierung mit Gräsern, Blättern und Früchten in der Einzelbetreuung am Krankenbett.  Naturwahrnehmungen  stimulieren die Sinne. Sie mobilisieren, aktivieren und orientieren dementiell veränderte Menschen.

Das Naturerlebnis wird zu einem „Raum“  für Erinnerungen, Stimmungen, Gefühlen und Bedürfnissen und eröffnet Kommunikationsmöglichkeiten. Darüber hinaus fördert es Freude und Spaß, es hat eine anregende und wohltuende Wirkung auf Körper, Geist und Seele.

Themen und Inhalte

Im Rahmen dieses Workshops werden den Teilnehmerinnen Ideen, Tipps und Anregungen für Beschäftigungsangebote mit Naturmaterialien im Herbst vermittelt.

Methoden

Theoretische Einführung, praktische Übungsphasen zur Sinneswahrnehmung und Gestaltung mit Naturmaterialien, Naturerfahrungen als Kommunikationsanlass, Erfahrungsaustausch 

Die Teilnehmer/innen werden gebeten wetterfeste Kleidung, einen Fotoapparat bzw. Handy mit Fotofunktion und einen Beutel für Naturmaterialien mitzubringen.

 

Zielgruppe

Mitarbeitende in der Sozialen Betreuung, zusätzliche Betreuungskräfte nach & 87b SGB XI, Demenzbegleiterin und andere Interessierte aus dem Bereich der vollstationären, teilstationären und offenen Altenhilfe

Umfang: Eintägiger Workshop 8 x 45 Minuten
09.00 - 16.00 Uhr
Termin: 03.09.2020
Veranstaltungsort: Bergische Diakonie
Bildungszentrum
Hofkamp 108
42103 Wuppertal
Dozentin: Silvia Steinberg, Gesundheitsberaterin, Diplom-Theologin, Trainerin für Kreativität und Ganzheitlichkeit, Systemischer Coach, Naturführerin
Kosten: 100,00 € (inkl. Mittagessen)

Aktuelles

Neue Fortbildung ab Januar 2020:

Psychosoziale Ersthilfe im Betrieb

Leitbild

Fortbildungs-Programm